Ulla Oberender

Nachfolgend finden Sie einen kleinen, privaten Einblick zu der Person “Ulla Oberender”.Vergnügungsbetriebe in verschiedenen Facetten gestalteten meinen bisherigen Lebensweg. Seit fünfzehn Jahren befasse ich mich mit dem” Rotlichtmilieu “. Dieses Milieu umfasst mehr als nur einen kaufmännischen Aspekt. Seit nunmehr sieben Jahren, im Bereich Saunaclub`s, bin ich bemüht den Stand dieser Etablissements sowie den der Prostituierten, der Zeit anzupassen. weitere Infos … zum REST des TextesProstituierte handeln für mich nicht sittenwidrig, sondern sind vielmehr ein voll integrierter und höchst sensibler Teilbereich unserer heutigen Gesellschaft, in dem sie in diesem Umfeld, nicht nur Dienstleistungen erbringen.

Ich persönlich, möchte diese Art von Dienstleistung, vielmehr als eine außergewöhnliche Begabung und nicht, als „das schnelle Geld“ bezeichnen. Der überwiegende Teil dieser Damen, ausgenommen der schwarzen Schafe wie in jeder Branche, hat die außergewöhnliche Begabung, die männliche Welt egal mit welcher Art Neigung , zufrieden zu stellen …und das täglich.

Ein bisschen verrucht, bei optimaler Hygiene, exklusiven Ambiente und bei optimaler Dienstleistung. Das macht für mich das Rotlichtmillieu aus…. !

 

Ich möchte der heutigen, gesellschaftlichen Vorstellung über Bordellbetreiber , die gern als Zuhälter, etc. bezeichnet werden, entgegenwirken. Dieses „Entgegenwirken“ möchte ich durch einer gewissen, positiven Transparenz schaffen, die diese teilweise noch verruchte Branche „ entkriminalisiert“.

Ein Bordellbetrieb ist nur im Verwaltungsaufbau wie ein jedes kaufmännisches Unternehmen. Alle anderen Aspekte sind mit den üblichen, kaufmännischen Unternehmen nicht vergleichbar. Allein die Vielfalt der zu berücksichtigen Aspekte, die einen hervorragend geführten Bordellbetrieb ausmachen, sind sehr kompakt und außerordentlich sensibel.

Die jeweils einzelnen Facetten des „ Milieus“ sollten daher individuell der Zeit angepasst und für die Behörden transparent gestaltet werden. Aallgemeine Grundregeln sollten hierbei jedoch wie in anderen Unternehmen beachtet werden und Marketing sollte dabei kein Fremdwort sein .

Der Ursprung aber, WARUM der Mann „ein Bordell“ besucht wird hier in wesentlichen Teilen , bei allen  Marketingstrategien vergessen.

Hier ist deutlich zu erkennen, wo die wesentlichen Unterschiede liegen. Der Schwerpunkt liegt der optimalen Dienstleistung und natürlich in dem jeweiligen Service der Prostituierten zugrunde.

 

Individualität ist gefragt! Auch der Preiskampf ist besonders hart geworden.

Auch kleine Etablissements sollten daher besonders gepflegt & seriös in einer besonderen Art von Charme und in besonderer Qualität auf den „Mann von heute“ wirken. Die Rendite lässt sich nicht durch aufwendige Investitionen erzielen, Bordellbesitzer sind keine Fabrikanten!

Wir arbeiten für Menschen mit Menschen…. Die Nachfrage regelt das Angebot und umgekehrt …. aber es muss für den Endverbraucher erschwinglich bleiben.

Ulla Oberender betreibt seit 2007 erfolgreich den FKK-Saunaclub Van Goch. Auf über 1500qm bietet Sie ihren Kunden ein gepflegtes und exklusives Ambiente!

Ulla Oberender

Translate »